Wie Du Content selber erstellen kannst! (Teil 1)

lesebrille-laptopUm einen erfolgreichen Blog-Artikel selber schreiben zu können,
brauchst Du neben einer  Idee auch wertvollen Inhalt-in der Fachsprache auch Content genannt.
Diesen Content zu erstellen hört sich sehr einfach an.
Das ist es aber bei weitem nicht.
Wer jetzt denkt, ich google mal eben schnell durch Web
und kopiere mir die besten „Happen“ heraus, hat nicht nur geistiges Eigentum geklaut,
nein, er hat auch die Rechnung ohne den Wirt gemacht.

 

So funktioniert das nicht, wenn Du mit Deinem Thema bzw.
Deiner Webseite den vorderen Platz bei Google anstrebst.
Und da nun der „Platzhirsch“ den Markt zu über 90% beherrscht,
führt kein Weg an den Spielregeln von Google vorbei.
Das hat zur Folge, dass schlechter, minderwertiger und kopierter Content („Duplicate Content“)
mit einem schlechteren Ranking abgestraft wird.

„Content is King!“.
Mit diesem Satz wird wohl jeder Webmaster seinen Artikel beginnen.
Das ist das wichtigste Gesetz wenn es darum geht,
einen guten Blogbeitrag  erstellen zu wollen.
Möchtest Du Deinen Text selber schreiben,
achte immer darauf  den Beitrag User(Benutzer)- freundlich
und mit hochwertigen und gut recherchierten Inhalten zu füllen.
Das heißt aber auch, Google muss mit Hilfe seiner Suchmaschine
diese Seite für außerordentlich wichtig halten.
Kleine Bilder oder ein kurzes Video zu Deinem Thema verstärken diesen Effekt.
Wie bei den Inhalten, gilt auch bei Bildern- nicht kopieren! Das gibt Ärger.
Entweder eigenes Bildmaterial benutzen,
bei Pixabay vorbeischauen oder preiswert bei Fotolia einkaufen.

Weiterhin bewertet der „Platzhirsch“ sogenannte Bounce- bzw. Absprung-Quote.
Was ist damit gemeint?
Keine Suchmaschine der Welt kann den Content besser bewerten als der User selbst.
Google liest die Verweildauer die der Besucher auf der Seite bleibt aus.
Ist der Beitrag interessant, bleibt  der User länger.
Umso kürzer der Aufenthalt umso schlechter der Inhalt.
Denke immer daran, der Leser ist „König“ aber Google ist und bleibt „Kaiser“!

Ebenso sollte Deine Webseite suchmaschinenoptimiert (SEO) sein.
Was ist das nun wieder?
Ganz einfach!
Ein nie endendes Kapitel von dem „Katz und Mausspiel“
über das Suchmaschinen-Ranking bei Google und Co.
Jeder Webmaster könnte Dir jetzt stundenlang etwas über das Thema schreiben. Das Problem!
Die Hälfte ist nur brauchbar, denn Google ändert seine Suchkriterien
öfters und lässt  sich dabei nur schwer in die Karten schauen.
Das dies Thema trotzdem wichtig ist und was es damit auf sich hat, schreibe ich Euch ein anderes mal.
Die beste Taktik sich über Suchmaschinenoptimierung weniger den Kopf zu zerbrechen ist das Schreiben von Unique Content, also einzigartigen Inhalt, der aussagekräftig, leserfreundlich und vielleicht auch ein bisschen frech ist.
Kurz gesagt- Ihr müsst selbst der größte Fan von eurem Beitrag sein.

Content!
Woher nehmen, wenn nicht stehlen?
Das wird uns im 2.Teil beschäftigen. Also bleibt gespannt!
Schau wieder vorbei. Es lohnt sich sicherlich.

Hinweis:
Egal wie Du über das Thema Geld verdienen im Internet denkst-
wenn Du den ungekürzten Insider-Report gelesen hast, wirst Du anders darüber denken! Sicher!

Alles was Du wissen musst, erfährst Du in meinem derzeit noch kostenlosen Sonderreport, den ich eigens dafür geschrieben habe.

Ich stelle ihn Dir hier zur Verfügung!
E-Mail eintragen und ab die Post!

Viele Grüße und viel Erfolg

wünscht dir Heiko

 

Ein Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.